Header - Das Wichtigste

Tee macht schlau!
Schlau aus Deinem Tee wirst du hier.

1. Guten Tee finden

Teekunde - Alles über Tee



Gute Blätter machen guten Tee! Dabei haben hochwertige Tees aus ganzen Blättern lose oder im Beutel die Nase ganz weit vorn: Die enthalten nämlich aufgrund der schonenden Ernte und Verarbeitung noch ihre aromatischen Öle, Aminosäuren und Gerbstoffe, was ihren vollmundigen Geschmack ausmacht.
Außerdem bleiben ganze Blätter bei richtiger Lagerung auch länger frisch als kleine Blätter: Sie verlieren weniger schnell ihr Aroma und behalten dadurch ihren Geschmack, während der bei den klein gehäckselten Tees schnell verfliegt, außer sie sind stark aromatisiert.



TIPP: Tee aus ganzen Blättern gilt oftmals als teuer, aber hochwertige Tees können und sollten sogar mehrmals ausgegossen werden, auch die Schätze aus dem Beutel. So können sie ihren ganzen Geschmack entfalten und Du hast richtig viel von Deinem Tee.

2. Tee richtig aufbewahren

Wenn die Lagerung Deines Tees stimmt, bleibt Dein Tee ganz lange frisch zum Genießen! Tee ist stark aromaempfindlich und sollte deshalb in geschlossenen Behältern kühl, dunkel und trocken aufbewahrt werden. Festzugerollte, wiederverschließbare Teetüten sind dabei die beste Aufbewahrungsmöglichkeit. Beim Verschließen kannst Du aus ihnen nämlich noch einen großen Teil der enthaltenen Luft herausdrücken, die den Tee schneller altern lassen würde. Teedosen sehen zwar schöner aus, lassen aber viel Luft hinein, wodurch die aromagebenden ätherischen Öle des Tees

schneller verschwinden. Auch kleine Missetäter wie Mottenlarven können leicht in Teedosen eindringen, wenn diese nicht exakt verschlossen sind.
Außer zu viel Luft in der Verpackung schaden auch Gewürze, andere Aromen und Küchengerüche wie der aufsteigende Dampf von Herd oder Spülbecken dem Teearoma. Darum Tee am besten von Anfang an davon fernhalten, genauso wie von parfümierten Wasch- und Putzmitteln. Tee ist empfindlich, auch in der Originalverpackung.


TIPP: Brichst Du eine Teepackung oder -box auf, verbrauchst Du sie am besten innerhalb von ca. 10 Wochen. Es bietet sich auch an, Tee in kleineren Packungen zu kaufen: Die lassen sich schneller verbrauchen lassen als der gesamte Jahresvorrat. In ungeöffneten Packungen gilt Tee je nach Sorte bis zu drei Jahre nach der Ernte als frisch.

3. Wasser für Deinen Tee

Wasser hat einen großen Einfluss darauf, wie Dein Tee im Endeffekt schmecken wird. Hier ein paar Kniffe:

  • Das Wasser für Deinen Tee darf nicht zu hart (kalkhaltig) sein, sonst wird viel Geschmack vom Kalk einfach verschluckt. Wasserfilter sind da eine einfache Lösung!
  • Bildet sich ein kleiner Film auf dem Tee, heißt das, dass Dein Wasser sehr kalkhaltig ist.
  • Verwende frisches Wasser, bei mehrmaligem Aufkochen verliert es viel Sauerstoff und der Tee kann sein Aroma nicht voll entfalten.
  • Deine Teekanne sollte vorgewärmt sein, damit das Wasser beim Aufgießen nicht so viel an Temperatur verliert.
Teekunde - Alles über Tee


TIPP: Wenn Du keinen Wasserfilter hast, helfen bei kalkhaltigem Wasser zum Beispiel kräftige Assams, aromatische Kräutermischungen oder würzige Chai-Tees: Ihre geballte Geschmacks-Power besiegt auch jedes noch so harte Wasser!

4. Die passende Teekanne

Klar, für Deinen Tee brauchst Du natürlich auch die passende Kanne! Dabei kommt es darauf an, welche Kanne Dir gefällt – das Auge trinkt schließlich mit. Neben dem Aussehen hat aber auch das Material Deiner Kanne Einfluss auf Deinen fertigen Tee: Unterschiedliche Materialien eignen sich nämlich für unterschiedliche Tees!

Glas:

Glas ist der absolute Spitzenreiter in puncto Teekanne – und das zurecht: An dem glatten Material bleiben keine Aromen haften! Kräftige Kräuteraromen und sogar Dein Erdbeer-Sahne-Tee sind da ganz schnell wieder ausgespült und Deine Kanne ist bereit für den nächsten Tee. Außerdem kannst Du in Glaskannen Deinem Tee auch hervorragend beim Farben-Herumwirbeln zuschauen ... ach schön!

Ton:

Kannen aus Ton, die innen nicht glasiert sind, nehmen aufgrund ihrer rauen Oberflächenstruktur dagegen die Aromen der aufgegossenen Tees auf. Daher solltest Du Dich bei solchen Kannen auf eine Art von Tee festlegen, sonst verfälschen Deine Tees gegenseitig ihren Geschmack. Der raue Ton nimmt aber auch Gerbstoffe und Tannine aus Deinem Tee auf, sodass er dadurch etwas weicher und runder wird. Probier’s aus!

Porzellan:

Porzellan ist ein Klassiker auf dem Teetisch. Genau wie bei Glas bleiben auch hier keine Aromen haften, sodass Du jeglichen Tee in Deiner Lieblings-Porzellan-Kanne aufgießen kannst. An Porzellan kannst Du mit der Zeit auch eine wunderschöne Patina bewundern – sozusagen das Zeugnis Deiner Teeleidenschaft!



Gusseisen:

Wunderschöne Struktur und angenehm schweres Gewicht – so kennt man gusseiserne Teekannen. Eisen hält Wasser und Tee über lange Zeit heiß, eignet sich also für Tees, die es gerne heiß mögen, wie Pu-Erhs, manche schwarze Tees und Oolongs, und Kräuter. Für sensiblere Tees wie weiße und grüne Tees eher weniger. Zum Heißhalten von Tee kannst Du Deine gusseiserne Kannen auch gut auf ein Stövchen oder offenes Feuer stellen.


Tipp: Gerade bei hochwertigen Tees, die man mehrmals aufgießen kann, ist eine kleinere Kanne mit ca. 250-300 ml Fassungsvolumen empfehlenswert. So wird Dir Dein Tee wegen der schieren Wassermenge nicht zu viel und Du kannst jeden Aufguss für sich genießen.

5. Tee richtig zubereiten

Teekunde - Alles über Tee



Die Zubereitung von Tee ist nicht kompliziert, aber je nach Teesorte ein wenig anders. Dabei gilt: Je zarter und feiner die Blätter, desto milder ist die Temperatur und desto kürzer ziehen sie im Wasser. So ziehen japanische Grüntees bei 50-60 °C für nur 1 Minute, kräftige Schwarztees dagegen bei 90-100 °C bis zu 5 Minuten lang. Keine Sorge, bei uns findest Du zu allen Tees eine Zubereitungsempfehlung auf der Packung – aber trau Dich ruhig, mit Deinem Tee herumzuexperimentieren! Wenn Du die Ziehzeit oder die Temperatur veränderst, verändert sich auch der Geschmack Deines Tees. Also: Wie magst Du Deinen Tee?



Tipp: Mehr zur Zubereitung von grünem Tee findest Du hier. Oder doch lieber ein Tässchen Schwarztee? Dann hier entlang.

6. Tee süßen

Grundsätzlich raten wir Dir, Deinen Tee so zu trinken, wie er Dir schmeckt. Ob mit Zucker, Milch, Zitrone oder mit einem Löffelchen Honig, füg hinzu was für Dich hinzugefügt gehört. Üblicherweise wird grüner Tee pur getrunken, zum schwarzen Tee wird oft eine der oben genannten Ingredienzen zugegeben.

Nur Mut zu Experimenten! Wenn Du Zitrone im Tee magst, Dir ihr Saft aber zu sauer ist, dann probier’s doch mit ein wenig Zitronenschale. Oder mach den Test zwischen weißem oder braunem Kandiszucker und Rohrzucker. Mehr Süßes für den Tee und zum Tee findest Du hier!


Tipp: Bei den Ostfriesen zum Beispiel steht Kandis zusammen mit Sahne ganz hoch im Kurs: "Wölkchen und Kluntje" sind bei schwarzem Tee unverzichtbar! Kandis in die Tasse, heißen Tee darüber und das charakteristische Knacken genießen. Dann ein Löffelchen Sahne dazu – aber ja nicht umrühren! Schon witzig diese Ostfriesen.

7. Der gute alte Teebeutel – Der Ersatz für losen Tee?


Na sichi – mittlerweile gibt es ganz hervorragende Tees im Beutel! Dabei ganz wichtig: Die Blätter sollten aus ganzen Blättern bestehen und im Beutel genug Platz haben, um sich zu entfalten. Dann steht Deinem praktischen Tee-Genuss nicht im Weg!

Für herkömmliche Teebeutel werden leider in der Regel minderwertige Fannings verwendet. Das sind kleinste Blattteile, die bei der Teeproduktion übrig bleiben und wegen ihrer niedrigen Qualität nicht mehr als loser Tee verkauft werden können. Sozusagen der Rest vom Schützenfest. Und das schmeckt dann auch so. Darum sind sehr viele solcher Tees auch stark aromatisiert, damit man die niedrige Qualität nicht mehr so stark wahrnimmt.

Teekunde - Alles über Tee



TIPP: 5 CUPS verbindet den praktischen Aspekt der Teebeutel, dass in ihnen Tee ganz einfach zubereitet werden kann, mit dem Geschmack richtig hochwertiger Tees. Zu schön, um wahr zu sein? Nee, einfach 5 CUPS …

8. Tee für alle Lebenslagen

Tee kann noch viel mehr als sanft fit zu machen oder genussvolle Auszeiten zu schenken! Wie wär’s zum Beispiel mit erfrischenden Eistees an heißen Sommernachmittagen? Oder mit würzig-wärmendem Chai Tee Latte für zuhause? Vielleicht peppst Du aber auch rauschende Partys mit genialen Tee Cocktails so richtig auf? Trau Dich ran an den Tee – Du wirst Augen machen, versprochen!